Pilzpfanne im Wald für RTL Nord – 13. Oktober 2022

Essbar oder giftig? Was gehört in eine Pilzpfanne und was nicht? Mit diesen Fragen ist Stephan Lang heute zu mir gekommen. Ob wir wohl etwas für eine Pilzpfanne finden werden? Immerhin hatten wir keine Zeit vorher auszukundschaften, ob es sich lohnen würde, auf Pilzpirsch zu gehen. Also rein ins Auto und ab in den Wald…

Wir hatten Glück und schon nach kurzer Zeit haben wir einen prächtigen Steinpilz gefunden. Er ist neben einigen super knubbeligen Maronen und weiteren Speisepilzen mit in den Korb gewandert. Wir haben auch viele giftige Gelbe Knollenblätterpilze entdeckt und einen ihnen sehr ähnlichen Anis-Champignon. Gelbe Knollenblätterpilze sind zwar nicht so giftig wie Grüne Knollenblätterpilze, können aber auch zu heftigen Magen-Darm-Beschwerden führen. Nebenbei haben wir uns über das Sammeln von Pilzen unterhalten. Vor allem die „Basics“, die jedermann wissen sollte:

  1. Es gibt keine allgemein gültigen Regeln um Giftpilze auszuschließen. Tödllich giftige Arten schmecken milde und auch was Mäuse, Insekten & Co vertragen ist für unseren Magen noch lange nicht bekömmlich, so dass Fraßspuren keine Hinweise liefern.
  2. Anfassen ist erlaubt, es gibt keine kontaktgiftigen Pilzarten in Mitteleuropa.
  3. Gegessen wird nur ausreichend gegart.
  4. Einsteiger beginnen mit Schwammpilzen wie Marone und Steinpilz, da gibt es keine tödlich giftigen Arten. Fruchtkörper mit braunem Hut und gelben Röhren (Schwamm) ohne rote Farbtöne sind essbar.
  5. Allerdings müssen die Fruchtkörper frisch und knackig sein – alte und rohe Fruchtkörper sind selbst von essbaren Arten wie Maronen-Röhrlingen giftig.

Nach kurzer Zeit hatten wir genug für eine kleine Pilzpfanne. Also: Pfanne ausgepackt, Pilze geschnippelt und mit Öl und Salz 20 Minuten gegart! In dieser Zeit konnten Philipp und Stephan Filmmaterial checken. Ein köstlicher Pilzduft zog durch den Wald und es hat köstlich geschmeckt und wenn ihr wissen wollt, was noch für Arten bei uns in der Mischpilzmahlzeit gelandet sind, dann schaut doch mal rein: Morgen, den 14. Oktober, ab 18 Uhr bei RTL Nord und danach auch auf dem RTL Nord YouTube Kanal.

Rita & Frank
Rita & Frank

Hallo, mein Name ist Rita,

seit meiner Kindheit bin ich gerne in der Natur unterwegs und mache dort unzählige kleine und große Entdeckungen. Die Faszination dieser unerschöpflichen Quelle von bunten Formen, spannenden Beobachtungen und leckeren Pflanzen und Pilzen treibt mich auch heute noch an. Das Biologie-Studium und meine anschließende Promotion mit Schwerpunkt Botanik hat mir einiges an Fachwissen gebracht, doch mich auch nahezu das Staunen und die Ehrfurcht und Demut vor der Schöpfung vergessen lassen – all dies und noch viel mehr habe ich wieder gefunden. Bei verschiedenen Bildungseinrichtungen biete ich Seminare zu Pflanzen und Pilzen an – inzwischen meist zusammen mit meinem Mann Frank. Außerdem male und fotografiere ich gerne was mich selber begeistert und baue dies in unsere Lehrmaterialien und Bücher ein, die ich zusammen mit Frank verfasse und gestalte.

Hallo, mein Name ist Frank,

Vögel haben mich bereits sehr jung fasziniert und seit meiner Jugend begeistere ich mich für Outdoor- und Survival-Aktivitäten, sei es mit dem Kanu in Kanada oder auf verschiedenen Wegen in Skandinavien. Als Zahntechniker ist dies auch ein guter Ausgleich zu meiner ansonsten eher „indoor“ stattfindenden Arbeit. Seit den nun fast 30 Jahren, die Rita und ich gemeinsam in der Natur unterwegs sind, habe ich einiges an Pflanzen- und Pilzkenntnissen hinzu gewonnen. Mein Part in unseren gemeinsamen Seminaren ist es, aufzupassen, dass es nicht zu „akademisch“ wird – und immer wieder allgemeine Fragen zu stellen und „die Bodenhaftung“ zu behalten. So ist aus unseren gemeinsamen Entdeckungen zum Beispiel die Ausbildung zum PilzCoach entstanden.

Artikel: 72