Wildkräuter im Gartenparadies Meyenfeld – 20. Mai 2023

Heute waren wir bei der ArbeitsGemeinschaft Dorf Meyenfeld e.V. eingeladen. Wir haben uns an der Leineschlaufe im Wadebruch getroffen und sind dann an den Aussichtspunkt mit Blick in die Leinemasch gestartet.

Dort haben wir Kräuter gesammelt und die Natur genossen. Den Wegerich haben wir uns als Naturpflaster und Mittel gegen Insektenstiche angeschaut – auf die Früchte vom Springkraut müssen wir noch etwas warten. Unsere Artenliste, was wir noch entdecken konnten ist beim Naturgucker eingetragen. Wir haben sogar einen Schwefelporling gefunden, den uns Frank dann als „Chicken oft the woods“ erst abgekocht und paniert kross gebraten wurde – lecker!

Nach dem Sammeln ging es in den malerischen Garten von Kerstin und Uwe Holznagel. Dort haben wir unsere Funde erst einmal sortiert und dann hieß es schnippeln was das Zeug hält: für Kräuterbutter, Dip, Avocadocreme, Schokoblätter sowie Wildkräuter-Blüten- und Obstsalat. Den Gundermann haben wir für die Schokoblätter verwendet und der Wald-Sauerklee war der Renner selbst im Obstsalat! Kräuterbutter gab es in mehreren Varianten, die allesamt lecker waren, besonders erwiesen sich die noch grünen Früchte vom Bärlauch.

Anschließend wurden die Kräuterrezepte zusammen mit den von Uwe gegrillten Würstchen und Kartoffeln bei einem gemütlichen Glas Wein, Kräuterlimo oder Sekt genossen – und das alles im traumhaften Garten inmitten der blühenden Sträucher.

Was für eine genussvolle Aktion, vielen Dank euch allen, die ihr dabei gewesen seid. Weiterhin schöne Funde in der Natur und genussvolle Zubereitungen wünschen euch Rita und Frank.

Rita & Frank
Rita & Frank

Hallo, mein Name ist Rita,

seit meiner Kindheit bin ich gerne in der Natur unterwegs und mache dort unzählige kleine und große Entdeckungen. Die Faszination dieser unerschöpflichen Quelle von bunten Formen, spannenden Beobachtungen und leckeren Pflanzen und Pilzen treibt mich auch heute noch an. Das Biologie-Studium und meine anschließende Promotion mit Schwerpunkt Botanik hat mir einiges an Fachwissen gebracht, doch mich auch nahezu das Staunen und die Ehrfurcht und Demut vor der Schöpfung vergessen lassen – all dies und noch viel mehr habe ich wieder gefunden. Bei verschiedenen Bildungseinrichtungen biete ich Seminare zu Pflanzen und Pilzen an – inzwischen meist zusammen mit meinem Mann Frank. Außerdem male und fotografiere ich gerne was mich selber begeistert und baue dies in unsere Lehrmaterialien und Bücher ein, die ich zusammen mit Frank verfasse und gestalte.

Hallo, mein Name ist Frank,

Vögel haben mich bereits sehr jung fasziniert und seit meiner Jugend begeistere ich mich für Outdoor- und Survival-Aktivitäten, sei es mit dem Kanu in Kanada oder auf verschiedenen Wegen in Skandinavien. Als Zahntechniker ist dies auch ein guter Ausgleich zu meiner ansonsten eher „indoor“ stattfindenden Arbeit. Seit den nun fast 30 Jahren, die Rita und ich gemeinsam in der Natur unterwegs sind, habe ich einiges an Pflanzen- und Pilzkenntnissen hinzu gewonnen. Mein Part in unseren gemeinsamen Seminaren ist es, aufzupassen, dass es nicht zu „akademisch“ wird – und immer wieder allgemeine Fragen zu stellen und „die Bodenhaftung“ zu behalten. So ist aus unseren gemeinsamen Entdeckungen zum Beispiel die Ausbildung zum PilzCoach entstanden.

Artikel: 65